Berenice Becerril

Meine Fotografien sind eine Ode zur Natur!

Ich bin zwar in Quito – Ecuador geboren, dennoch bin ich von väterlicher Seite auch halb Mexikanerin. Als Tochter eines vielfältigen Elternhauses erhielt ich seit Geburt an gemischte ethnische, traditionelle und kulturelle Einflüsse, die sich schon früh in meinen kreativen Werken äußerten. Ich bin Autodidakt. Acryl und Öl Malerei und Fotografie werden seit jungen Jahren erfahren.

2001 entschied ich mich ein Sozialwissenschaften Diplom Studium in Deutschland zu absolvieren.

Ich bin der fest Überzeugung, dass Kunst eine unvergleichbare Plattform bietet, in dem interkulturelle Begegnung auf eine freie Art stattfinden kann. Aus dieser Überzeugung habe ich im Jahr 2009 mit finanzieller Unterstützung des Kulturbüros und weitere Akteure der Kulturszene das Kunstprojekt „Gemischte Tüte“ ins Leben gerufen. Seit dem organisiere und koordiniere ich jährlich ca. 3-5 Kunstveranstaltungen in Dortmund.

Im Jahr 2016 entschied ich mich meine eigenen Werke in der Öffentlichkeit auszustellen. So sind u.a. Fotografie-Ausstellungen wie „Woanders“, „Pachamama eine Reise zu sich selbst“ und „Naturaleza“ in der Pauluskirche zu Stande gekommen.

Beim fotografieren steht die Natur und Mensch in meinem Blickwinkel im Vordergrund. Mit der Nutzung eine einfachen kompakt digitalkamera strebe ich atembearubende Naturaufnahmen zu erwischen, die gleichzeitig eine Einladung zur Reflexion über die Beziehung zwischen Menschen und Natur anregen sollen.

 

Weitere Projekte