Fernando Derks

Ich bin halb Peruaner und halb Holänder allerdings in Ecuador aufgewachsen. Mein bikultureller Hintergrund ist ein wichtiger Teil meiner künstlerischen Arbeit, Aufgewachsen zwischen zwei Kulturen, der lateinamerikanischen und der europäischen, führt es mich zu einer Suche nach einer Identität, die von beiden Kulturen geprägt ist.
Die Konfrontation und Begenung dieser beiden Welten, versetzt mich in den Zustand eines permanenten Übergangs, einer Limination, von wo ich den Blick eines Aussenseiters auf beide Kulturen einnehme. Ein Thema was sich in meinen Arbeiten immer wieder zeigt ist Migration, der Versuch von Menschen sich einer fremden Kultur anzupassen und zu integrieren.
Dabei beschäftige ich mich besonders mit den unterschiedlichen Arten von Kommunikation und der Interpretation von Bildern und Symbolen von verschiedenen Kulturen, was für meine Arbeit eine wichtige Inspiration ist,
Dekonstruktion und Rekonstruktion von neuen Formen zur Schöpfung einer Identität ist ein Thema dass sich durch viele meiner Arbeiten zieht.
Dabei versuche ich eine möglichst objektive Annäherung an ein Thema, um danach die Erfahrung meines eigenen Identitätsverlusts durch ein klares Statement dem Betrachter zu vermitteln und ihn so mit seiner eigenen Identität zu konfrontieren.
Diese thematische Auseinandersetzung habe ich in den letzten 6 Jahren n der freien Kunst mit Malerei, Photographie, Installationen, Performance und Musik umgesetzt und fortgeführt.

Weitere Projekte